Anke Schittenhelm (Deutschland/Österreich)

Anke Schittenhelm wurde in Bruchsal (Deutschland) geboren.

Ihre Universitätsausbildung begann im Alter von 16 Jahren an der Hochschule für Musik Karlsruhe in der Meisterklasse von Ulf Hoelscher (Vorschule). Sie setzte ihr Studium am Konservatorium Bern in der Meisterklasse von Igor Ozim fort und schloss das Lehrdiplom mit Auszeichnung ab. Ihre weitere Ausbildung brachte sie an das College Conservatory Cincinnati (USA), wo sie in der Meisterklasse von Dorothy Delay studierte. Sie schloss das Künstlerdiplom mit besonderer Auszeichnung ab.

Anke Schittenhelm erlebte eine zusätzliche künstlerische Ausbildung in Meisterkursen bei Wolfgang Marschner, Yfrah Neaman, dem Tokio String Quartet und dem LaSalle Quartet.

Mit 24 Jahren wurde sie erste Konzertmeisterin des Hofer Symphony Orchestra. Drei Jahre später wurde ihr die Stelle als Gastprofessorin an der Wesleyan University Bloomington (USA) angeboten. Seit 1999 ist sie Professorin an der Kunstuniversität Graz. Sie gewann mehrere Wettbewerbe, zum Beispiel den International Starling Competition.

Seit 1999 lebt Anke Schittenhelm in Graz, wo sie das Kammerorchester Capella Calliope gründete. Seit 2002 ist sie künstlerische Leiterin der Internationalen Kammermusik- und Meisterkurstage Raumberg / Steiermark und seit 2004 Leiterin der ESTA (European String Teachers Association) Steiermark.

Anke Schittenhelm tritt mit ihrem Kammerorchester Capella Calliope und als Solistin mit den Pianisten Annamaria Bodoky-Krause und Ekatarina Taropolkaja auf einer internationalen Bühne auf.

Ihr wichtigstes Anliegen ist die Früherziehung österreichischer Nachwuchstalente. Dafür ist sie Mitglied des Komitees Musik der Jugend für das Land Österreich.

Im Jahr 2012 wurde Anke Schittenhelm zur Leiterin der Streichabteilung und 2016 assoziierte Präsidentin des Senats der Kunstuniversität Graz gewählt.