Wettbewerb 2020 - Rückblick

Der Internationale Cello-Wettbewerb „Anna Kull“ fand von 10. bis 22. Februar 2020 statt und wurde erstmals von der Kunstuniversität Graz ausgerichtet. Er richtete sich an junge Cellist*innen der Jahrgänge 2000-2006. Im Vordergrund des Wettbewerbs standen insbesondere das Feedback einer international hochkarätigen Jury, die Weiterentwicklung der musikalischen Persönlichkeit sowie der Austausch mit Gleichgesinnten aus unterschiedlichen Kulturkreisen.

Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Auswahl des Programms gelegt, die die musikalische Persönlichkeit der Cellist*innen in den Vordergrund rücken sollte und Teil der Beurteilung war. Auch musikvermittelnde Elemente machten einen wesentlichen Teil des Wettbewerbs aus. Teilnehmer*innen konnten bei der Anmeldung wählen, musikvermittelnde Elemente in den Auftritt der 2. Runde einbauen zu wollen. Suonare cantante (wörtl. singend spielen) – der Leitgedanke des Wettbewerbs – sollte stets im Vordergrund stehen.

Auf die Preisträger*innen wartete neben Coachings mit den Jurymitgliedern als Höhepunkt ein Konzert gemeinsam mit den Grazer Philharmonikern an der Oper Graz, dem zweitgrößten Opernhaus Österreichs!

>>Alle Auftritte ab den 2. Durchgängen sind nach wie vor ON-DEMAND verfügbar!<<

  • Wettbewerbsbestimmungen
  • Ort & Zeit

    Ort & Zeit

    WANN fand der Wettbewerb statt?

    Der Wettbewerb wurde von 10. bis 22. Februar 2020 abgehalten.

    Altersgruppe I:
    geboren 2005/06

    Altersgruppe II:
    geboren 2003/04

    Altersgruppe III:
    geboren 2000/01/02

    WO fand der Wettbewerb statt?

    Die Kunstuniversität war Veranstalterin dieses Wettbewerbes. Die Austragungsorte waren repräsentative Konzertsäle der Universität im Palais Meran (Leonhardstraße 15, 8010 Graz) sowie im Theater im Palais (Leonhardstraße 19, 8010 Graz).

    | Foto: The Schubidu Quartet
    | Foto: Schubidu Quartet

    Galakonzert

    Das Galakonzert am 22. Februar 2020 stellte den Höhepunkt des Internationalen Cello-Wettbewerbs „Anna Kull“ dar. Das Abschlusskonzert wurde an der Grazer Oper mit den Grazer Philharmonikern unter dem Dirigat von Ingo Ingensand ausgetragen. Herausragende, junge Musiker*innen konnten nach Ablauf von drei Auswahlrunden ihr Talent auf der Bühne der Oper Graz präsentieren!

    Das Galakonzert wurde freundlich unterstützt von der Hypo Vorarlberg Bank AG.

  • Gewinn

    Gewinn

    Viele gute Gründe am Wettbewerb teilzunehmen...

    Auftrittsmöglichkeiten:

    Der Wettbewerb bot den Teilnehmer*innen außerdem:

    • Feedback & Coachings einer internationalen Jury
       
    • Stipendium für einen Künstleraufenthalt bei der Scandinavian Cello School in Stevns, Dänemark
       
    • Auszeichnungen für Musikvermittlung (In der zweiten Runde bestand für qualifizierte Teilnehmer*innen die Möglichkeit, musikvermittlerische Elemente in das Wettbewerbsprogramm einfließen zu lassen. Dafür wurden zu diesem Zweck im Vorfeld zur zweiten Runde spezielle Coachings angeboten.)
       
    • Sonderpreise und vieles mehr …
    | Foto: The Schubidu Quartet
    | Foto: The Schubidu Quartet
  • Jury

    Jury

    Für den Wettbewerb konnten hochkarätige Juror*innen gewonnen werden. Sie haben den Teilnehmenden nicht nur zugehört und den besten jeder Altersgruppe Auszeichnungen verliehen, sondern die jungen Talente auch durch Feedbacks & Coachings begleitet. Den Juryvorsitz hatte Anke Schittenhelm inne.

    Jurymitglieder

    Altersgruppe I:

    Julian ARP (Deutschland)
    Gergely MOHL (Ungarn)
    Ditta ROHMANN (Ungarn)

    Altergruppe II & III:

    Julian ARP (Deutschland)
    David GERINGAS (Litauen)
    Monika LESKOVAR (Kroatien)
    Miloš MLEJNIK (Slowenien)
    Wen-Sinn YANG (Schweiz)

    Lesen Sie hier die Jurybestimmungen 2020!

  • Repertoire

    Repertoire

    Der Wettbewerb wurde in drei Altersgruppen ausgetragen:

    AG I: Jahrgänge 2005/2006
    AG II: Jahrgänge 2003/2004
    AG III: Jahrgänge 2000/2001/2002

    • 1. Runde

      1. Runde

      In der 1. Runde mussten alle Teilnehmer*innen aus folgenden Pflichstücken auswählen:

      Altersgruppe I

      J. S. Bach Suite Nr. 1 in G-Dur: Preludium oder Courante oder Sarabande und Gigue

      und

      J. Merk 20 Etüden Op. 11: Nr. 11 in c-Moll oder A. Franchomme 12 Etüden Op. 35: Nr. 3 in G-Dur

      ***

      Altersgruppe II

      J. S. Bach Suite Nr. 2 in d-Moll: Preludium oder Gigue

      und

      D. Popper Hohe Schule des Violoncellospiels Op. 73: Nr. 10 in c-Moll oder A. Franchomme Capricen Op.7: Nr. 9 in h-Moll

      ***

      Altersgruppe III

      J. S. Bach Suite Nr. 3 in C-Dur: Preludium oder Gigue

      und

      D. Popper Hohe Schule des Violoncellospiels Op. 73:
      Nr. 20 in g-Moll oder Nr. 22 in G-Dur

    • 2. Runde

      2. Runde

      Das Programm der 2. Runde stand den qualifizierten Teilnehmer*innen programmatisch frei.

      Altersgruppe I & II: Auftrittsdauer 20-25 Minuten
      Altersgruppe III: Auftrittsdauer 25-30 Minuten


      Dabei sollte die musikalische Persönlichkeit der Cellist_innen in den Vordergrund rücken und das Motto des Wettbewerbs „suonare cantante“ (wörtlich: singend spielen) zum Tragen kommen. Die Programmgestaltung war Teil der Bewertung durch die Jury. Es bestand außerdem die Möglichkeit, musikvermittelnde Elementen in das Wettbewerbsprogramm der zweiten Runde einzubauen, wie z.B. eine stimmige und ins Musikstück führende Moderation vor oder zwischen den einzelnen Stücken, eine besondere Raumdramaturgie für neue Hörperspektiven oder eine Fokussierung der Aufmerksamkeit des Publikums durch Licht, Sprache, Einbeziehung des Publikums, andere Künste, etc. Dafür konnten zusätzlich im Vorfeld zur zweiten Runde spezielle Coachings über die Kunstvermittlung der Kunstuniversität Graz in Anspruch genommen werden.

      Die Altersgruppe I wurde nach Ablauf der zweiten Runde mit einer kleinen Preisverleihung verabschiedet. 

    • Finalrunde

      Finalrunde

      Der Altersgruppe II und III standen in der Finalrunde jeweils zwei Konzerte zur Auswahl.

      Altersgruppe II

      J. Haydn Cellokonzert Nr. 1 in C-Dur

      oder

      Saint Saëns Cellokonzert Nr. 1 Op. 33 in a-Moll

      ***

      Altersgruppe III

      J. Haydn Cellokonzert Nr.1 in C-Dur

      oder

      E. Elgar Cellokonzert Op. 85 in e-Moll

      ***

      Die Preisträger*innen der Altersgruppen II & III bekamen die Möglichkeit, ein Konzert mit den Grazer Philharmonikern in der Grazer Oper zu spielen. Dieses Galakonzert am 22. Februar 2020 beschloss feierlich den Wettbewerb.

  • Förderer & Partner

    Förderer & Partner